Komplexität souverän managen 

komplexitaet souveraen managen

Globalisierung und Digitalisierung haben die Welt grundlegend verändert. An die Stelle von linearen und planbaren Prozessen ist Komplexität getreten, die völlig andere Denkmuster, Werte, Prozesse und Management Strategien erfordert, als im Ökonomisierungszeitalter entwickelt wurden.

Insiderooms.de ist Experte für den souveränen Umgang mit Komplexität denn wir verfügen über das Bewusstsein und die Management-Skills, um den Paradigmenwechsel von der Linearität zur Komplexität zu vollziehen.   

Wie kann Komplexität souverän gemanaged werden?

Grundvoraussetzung für den souveränen Umgang mit Komplexität ist ein anderes Denken, welches über die Betrachtung von Materie und binärer Logik hinausgeht. Dieses Denken ist Resultat eines Bewusstseinsprozesses und keine Technik, die sich in ein paar Workshops erlernen lässt.

Das Modell der Bewusstseinsebenen Spiral Dynamics beschreibt die Ent­wick­lungsstadien und Potentiale für menschliche Entwicklung, die sich daraus ergeben, dass die Um­welt kom­plexere An­for­der­un­gen an den Or­ga­nis­mus (Menschen) stellt, als die bisherigen Bewältigungsstrategien zu lösen vermögen. Denker der zweiten Ebene − Second-Tier Thinker − haben das Bewusstsein für die Handhabung von Komplexität und zu diesen zählen wir.

 

Entweder du machst dich zu einem Instrument des Wandels - oder du wirst von ihm überrollt. 

John Sculley


 

Komplexität bedeutet einen Paradigmenwechsel

Der Sprung von der Linearität zu Komplexität ist ein Paradigmenwechsel der verbunden ist mit anderen Werten, auch WMeme genannt. WMeme sind Systeme von Denkweisen, Weltsichten und politischen Formen. Während die erste Bewusstseinsebene ihren Fokus auf der Materie und dem Haben  hat, beschäftigt sich die zweite Ebene mehr mit der Infospähre, dem Geist oder  Sein.

 

Komplexität im Change Management

Die Mehrzahl aller Ma­nage­ment­stra­te­gien basiert auf linearer Kausalität. Die un­mit­tel­bare Ver­knüp­fung von einer Ur­sache und ei­ner Wir­kung ist aber in kom­plexen Sys­te­men nicht zielführend, da alles mul­ti­fak­to­riell ist.

Eine Ver­än­der­ung hat Aus­wir­kun­gen auf vie­len Ebe­nen, eben­so sind mul­tiple Fak­to­ren ver­ant­wort­lich, um ein ge­wünsch­tes Er­geb­nis hervorzubringen. Es kann aber ein ein­ziges Hin­der­nis aus­reich­en, um einen Pro­zess voll­ständig zu blockieren.

 

Leadership in der Komplexität

Komplexität ist nicht gleichbedeutend mit Chaos, sondern mit schnell wechselnden Strömungen. Leadership in der Komplexität zeichnet sich dadurch aus, dass man die Strömungen schnell erkennt und sie nutzt. Das setzt ungeheure Flexibilität voraus, unter Umständen muss die Prioritätenlisten mehrmals täglich neu gesetzt werden. 

Dementsprechend müssen Unternehmen ihre Regeln und Abläufe modifizieren, um Führungskräften den nötigen Handlungsspielraum zu geben. Schnel­le Re­ak­tion und Mo­di­fi­ka­tion auf allen Ebenen sind gefordert. Deshalb müssen nicht nur untere Hierachiebenen heterachisch organisiert werden um agil arbeiten zu können, auch die Führungsebenen brauchen völlig neue Konzepte, die wir Ihnen liefern können. 

 

Erfolgsfaktoren in der Komplexität 

Im Ökomonisierungszeitalter war es sinnvoll und effizient Dinge zu vereinheitlichen und immer gleich abzuwickeln. In der Komplexität ist es anders. 

Diversität, Kreativität, die Bewusstmachung und Stärkung der Corporate Identity,  Entfaltung individueller Potentiale und die Förderung der Autonomie sind die Faktoren, die in der Komplexität wirksam sind. Wir beraten Sie gern zu allen Belangen rund um Komplexität und Change Management. Bitte kontaktieren Sie uns unter 069.42603751 oder 0178.4622464, gern auch per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

 

Verwandte Artikel