Das Angebot von Inside­rooms.de

eine Gluehbirne sticht aus einer Gruppe Kerzen heraus als Symbol für anderes Denken

Wir ent­fal­ten die Po­ten­zi­ale von Un­ter­neh­men, mit kom­plex­en, nicht­li­ne­ar­en Her­aus­for­der­ungen um­zu­gehen. Un­ser ho­lis­tisches Kon­zept innoviert die Qualität der Zusammenarbeit, so dass vermeintlich widersprüchliche Ziele wie ökonomischer Erfolg, Werte- und Sinnhaftigkeit mit Leistungsfreude statt mit Leistungsstress erreicht werden. 

Inhaltsübersicht


Die einzige Weg herausragende Arbeit zu leisten, ist zu lieben was man tut.  

Steve Jobs



Potenziale entfalten

Denken Sie auch, dass Change Prozesse nur schrittweise funktionieren und mühselig sind ? Dann haben Sie wahrscheinlich noch nie mit Energie gearbeitet, dem Booster für Motivation und Kreativität. Change Prozesse sind mühsam, wenn sie rational gesteuert werden und die innere, geistig-lebendige Dimension ignorieren, in welcher die tieferen Ursachen für das messbare Außen sind. Wir bewirken Wandel, ohne zu kämpfen, weil wir diese Dimension integrieren und Energie verändern können. 

Holistisches Change Management bedeutet, innen und außen kohärent zu machen. Wir bringen Klarheit in die diffusen Stimmungen und Prozesse,  die Mitarbeiter daran hindern, ihre Arbeit mit Begeisterung zu machen. Indem wir die Blockaden aufspüren und entfernen, machen wir den Weg frei für eine neue Atmosphäre von Teamspirit und Ko-Kreativität.

Marvelous Meetings

Meetings sind ein toller Ansatz für schnelle Erfolge. Studien belegen, dass Büroangestellte durchschnittlich ein Drittel ihrer Zeit in Meetings verbringen, von denen rund die Hälfte als ineffizient beurteilt wird. 

Unser Konzept der Marvelous Meetings beruht auf der Vereinbarung von wenigen Verhaltensregeln, die darauf ausgelegt sind, ganzheitliche Lösungen zu erzeugen und den Prozess selbst so angenehm wie möglich zu gestalten. Energieräuber werden eliminiert (Rechthaberei, Besserwisserei, Egoismen und Jammern). Alles was dem gemeinsamen Ziel und der Steigerung von Flow und Freude dient, rein. Dadurch werden Meetings zu inspirierenden Begegnungen und verlieren ihren Status als ineffizientes Zeitgrab. 


Nachdem Mitarbeiter die Erfahrung gemacht haben, dass die Ausrichtung auf Ganzheitlichkeit und Flow ihnen guttut, möchten sie weitere Schritte gehen, um den Arbeitsalltag zu verbessern. Jetzt sind die Weichen gestellt für die Transformation zu einer lebendigen Organisation, denn die innere Zustimmung ist vorhanden, der Geist der Veränderung ist erweckt.

 

Entweder, Du machst Dich zu einem Instrument des Wandels, oder Du wirst von ihm überrollt.

John Scully



Lebendige Organisationen

Die nachfolgende Schilderung der lebendigen Organisationen ist ein Auszug des Artikels Wie wollen wir in Zukunft leben und arbeiten, den wir für das Projektmagazin geschrieben habe. Gerne senden wir Ihnen den Artikel als PDF zu, wenn Sie uns eine E-Mail an mail@insiderooms.de senden. 


Lebendige Organisationen bilden holistische Strukturen. Sie organisieren sich so, dass jeder Einzelne seine Aufgabe gut erfüllen kann und alle im Sinn des Ganzen arbeiten. Eine solche Struktur basiert nicht auf einem bestimmten Modell, das im Vorhinein festgelegt wird. Die Struktur entfaltet sich in der Praxis als individuelle Mixtur verschiedener Organisationsmodelle. Man beobachtet die Prozesse und Handlungen in ihrer Ganzheit und Lebendigkeit und ermittelt darüber das Entwicklungspotenzial. 

Der Schwerpunkt lebendiger Organisationen sind individuelle Lösungen im Bereich von Organisationsstruktur, Arbeitszeit und Arbeitsort sowie dem Grad der Selbstverantwortung. Alle Maßnahmen – darunter auch die energetische Qualität von Räumen – sind darauf ausgerichtet, Stress zu reduzieren und Leistungsfreude zu steigern.

Klassische Organisationsentwicklung geht vom Grundsatz des Best Practice aus. Man sucht das beste Modell/ die beste Methode/Strategie und setzt diese flächendeckend ein. Lebendige Organisationen verfolgen die umgekehrte Strategie. Sie suchen für jedes Team, jede Abteilung, jede Filiale die best-mögliche Organisationsform und ermöglichen auch innerhalb eines Teams verschiedene Varianten.

Menschen brauchen unterschiedliche Arbeitsbedingungen, um optimal performen zu können. Es geht darum die geringste Reibung zu verursachen, um möglichst wenig Energie zu verbrauchen. Dann wird wird Arbeit freudvoll und erfüllend und genau darum geht es. Indem die Unterschiede zwischen den Menschen berücksichtigt werden, können endlich die gemeinsamen Interessen im Vordergrund stehen.

Bislang wurde nicht danach gefragt, welche Kraft ein Mensch aufbringen muss, um eine Aufgabe zu erledigen, wieviel Stress es verursacht. Gezählt hat nur das Ergebnis. Wie kurzsichtig diese Herangehensweise ist, belegen die Umfragewerte von zwei Dritteln der Mitarbeiter, die Dienst nach Vorschrift machen und stetig steigenden Zahlen psychischer Erkrankungen. Stress, Motivation und Krankheit sind Aspekte der energetischen Dimension.

Die Umstände zu schaffen, die Mitarbeiter ihre Arbeit mit Freude erledigen lassen, ist keine Raketenwissenschaft. Es ist sogar sehr einfach. Statt von außen zu schauen und generelle Lösungen zu erdenken, fragt man die Menschen, was ihre Arbeit erleichtern würde und schafft individuelle Lösungen. Auch ein Arzt, dem die Werte von großem Blutbild, MRT und EKG vorliegen, weiß nicht, wie es seinem Patienten geht, deshalb fragt er ihn. Die Antworten sprudeln, jeder kann benennen, was ihn stört.

Nicht jeder kann jeden Wunsch erfüllt bekommen und das ist auch gar nicht nötig. In einer Gruppe zu arbeiten bedeutet die Verhandlung von kollektiven und individuellen Bedürfnissen. In den wenigsten Unternehmen gibt es Aufmerksamkeit für Individualität, sodass jeder kleinste Schritt in diese Richtung gefeiert wird.

Man wandelt generelle Vorschriften in Freiräume um, entsprechend der Möglichkeiten, die ein Unternehmen anbieten kann. Eine Fabrik kann kein Homeoffice anbieten, möglicherweise kann sie aber Gleitzeit realisieren oder Zwischenstufen zwischen Halbtags- und Vollzeitarbeit.

Der Arbeitsort ist von größter Bedeutung. Manch einer verkümmert im Homeoffice, andere sind dort deutlich effizienter, weil sie sich die Umstände schaffen können, die ihnen guttun. Musik oder Ruhe, feste Routinen oder Flexflow, jeder braucht etwas anderes. Die Möglichkeit, sich einen Moment tiefer Entspannung zu gönnen, wenn die Gedanken verhaken, ist in jedem Fall unabdingbar. Wer nicht rausgehen mag, der kann in einem Sessel mit einem Paar Kopfhörern neue Energie tanken. In welchen Büros hat man an Ruhezonen gedacht?

Die Qualität von Räumen wird vorrangig durch die energetische Dimension bestimmt. Dieser Umstand findet in unserem Kulturkreis wenig Beachtung. Dass Waldbaden Menschen guttut, wurde mit Studien belegt. Dass Räume die gleichen Effekte haben können, wissen nur wenige. Wirkliches Feng Shui ist die Dimension der Energie (und keine Dekorationslehre) und die Qualität der Räume beeinflusst signifikant, wie viele gute Ideen produziert werden, wie die Stimmung ist, wie leicht die Arbeit von der Hand geht, und wie erschöpft man nach einem Arbeitstag ist. Beobachten Sie einmal, wer die Kopfposition am Konferenztisch einnimmt und wie oft diese Person ihre Ideen durchsetzt. Raumpsychologie ist Teil von Feng Shui.

Mindestens so wichtig wie die äußeren Umstände ist der Grad der Selbstverantwortung, den Menschen übernehmen möchten. Klassische Organisationsformen haben Mitarbeitern wenig Verantwortung zugetraut und waren überregulierend. Ins Gegenteil umzuschwenken und allen Mitarbeitern volle Selbstverantwortung abzuverlangen inklusiver "agiler Denkhaltung" ist genauso unsinnig, weil es wieder alle über einen Kamm schert.

Menschen sind unterschiedlich und brauchen deshalb individuelle Rahmenbedingungen, um ihre volle Leistung erbringen zu können.

Die Aufgabe von Führungskräften besteht nicht darin, den Menschen zu sagen, wie sie sein sollten. Ihre Aufgabe besteht darin, die Umstände zu schaffen, damit die Menschen durch die richtige Dosis von Ermutigung und Unterstützung über sich hinauswachsen.


Das Leben ist ein Prozess des permanenten Wandels, also müssen sich auch Menschen und Unternehmen kontinuierlich wandeln. Diese Anpassung unterbleibt bei einer rationalen Weltsicht, die auf Planung, Kontrolle und Sicherheit fokussiert ist. Deshalb herrscht in den meisten Unternehmen ein enormer Wandlungsstau. Es ist jedes Mal faszinierend zu beobachten, welche Kräfte und Ideen freigesetzt werden, wenn die ersten Blockaden gelöst werden. Sobald Menschen spüren, dass sie gesehen und ihre individuellen Bedürfnisse wahrgenommen werden, möchten sie etwas zurückgeben. Sie verlassen die Strategie Dienst nach Vorschrift und entwickeln neue Ideen, die das Unternehmen nach vorne bringen, weil sie sich mit ihm identifizieren.

Der Umgang mit Lebendigkeit, die Einheit der Gegensätze ist in unserem Denken nicht verankert. Wir sind auf Vereinseitigung gepolt. Wir müssen erst lernen, die Gegenposition in uns selbst zu sehen und die Widersprüchlichkeit dort aufzulösen. Das bewirkt souveränen Umgang mit Komplexität.


 ▶ Ver­ein­ba­ren Sie jetzt Ih­re kos­ten­lo­se Erst­be­ra­tung!
☏ 069.42603751 ✉ mail@insiderooms.de

 

Verwandte Artikel