Wandel ohne zu kämpfen

wandel ohne zu kaempfen

Wenn vier von fünf Change Prozessen scheitern, müssen systemische Denkfehler vorliegen. Unser Change Management ist erfolgreich, weil wir Wandel ohne zu kämpfen praktizieren. Dahinter steht eine neue Art des Denkens, die westliche Rationalität mit östlicher Weisheit verbindet.

Wandel in komplexen Zeiten


Die Herausforderung unserer Zeit ist die Lebendigkeit der Komplexität, die sich der Analyse und Planbarkeit des Verstandes entzieht. Die Kernthemen der östlichen Weltsicht sind Lebendigkeit und Ganzheit. Wir haben das Know-how, die interaktiven Wirkzusammenhänge lebendiger Systeme zu verstehen und zu steuern. Das tun wir im Einklang mit den Kräften der Natur, ohne Kampf. Die Chinesen nennen es Wu-Wei.

Abstraktionsstufen von Veränderungen

Es gibt zwei Klassen von Veränderungen, die völlig unterschiedliche Herangehensweisen erfordern. Laterale Veränderungen sind Lern-prozesse, quantitative Erweiterungen innerhalb des Systems, wie zum Beispiel die Implementierung einer neuen Software.

Vertikale Veränderungen (Transformation) sind Reifeprozesse von Menschen, sie erhöhen die Varietät von Handlungsoptionen. Dafür ist die Aktualisierung der Denkweise und des Wertesystems erforderlich.
Transformationen können nur aus einer höheren Abstraktionsstufe bewirkt werden, der Perspektive dritter Ordnung, welche in der Lage ist, Muster und Strukturen zu durchschauen. Wertesysteme und Weltbilder sind unbewusste Konstruktionen. Sie zu verändern bedeutet, sie erstens erkennen zu können und zweitens Lösungen kreieren zu können, die der individuellen Denkstruktur angepasst sind.

"Die Menschen mitnehmen"

Change Prozesse scheitern, wenn es nicht gelingt, die Menschen für die neue Idee zu begeistern. Veränderungsbereitschaft liegt im Zusammenspiel von Verstand, Geist und Emotionen. Wir nutzen neuro-psychologische Konzepte zur Motivation von Menschen und zur Integration von Widerständen.

Hier ist Ihr Einstieg in die neue Denkweise – Have a bite!

Sie denken, dass dies ein interessanter Ansatz ist und hätten gerne ein konkretes Beispiel? Weil wir mit der lebendigen Ganzheit arbeiten, welche über rationale Logik hinausgeht, ist der qualitative Unterschied unserer Arbeit nicht vollständig mit Begriffen zu erfassen. Deshalb bieten wir Ihnen die Möglichkeit, uns und unsere meta-systemische Denkweise kennenzulernen. Have a bite ist das Angebot, anhand eines Problems aus Ihrem Alltag die Erfahrung zu machen, wie Denken dritter Ordnung neue Perspektiven und Lösungsmöglichkeiten kreiert. Das geht kurzfristig, innerhalb weniger Stunden und knackig.

Save the Change

Jedes Unternehmen befindet sich aktuell in Veränderungsprozessen. Digitalisierung, Agilität, Fachkräftemangel, Innovationsbedarf, die Liste der notwendigen Prozesse ist lang und die Quote des Scheiterns hoch. Wir bringen Ihre Veränderungsprozesse zum Erfolg, indem wir dort eingreifen, wo es klemmt. Unbewusste Blockaden, Widerstände und Wechselwirkungen hebeln Projekte aus. Interventionen der falschen Abstraktionsstufe sind die häufigste Ursache für das Scheitern. Fragmentierendes Denken muss überwunden und eine Organisation als ein dynamisches Ganzes verstanden werden. Dann treten synergistische Effekte ein. Visionen lassen sich mit Begeisterung realisieren, wenn man gleichzeitig gute Traditionen pflegt und die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen stärkt. Wandel ohne Kampf bedeutet Wachstum und Entfaltung und befriedigt das tiefste Bedürfnis von Menschen, das nach Sinn.

Laden Sie hier unser Whitepaper über Wandel ohne zu kämpfen herunter.