Was ist das Kohärenz-Gefühl?
Ein verwirrter und ein geklaerter Kopf

Kohärenz, von lateinisch cohaerere ­­= zu­samm­en­häng­en, be­zeich­net das Ge­fühl von Stim­mig­keit, Klar­heit oder Über­ein­stim­mung. Ein hohes Ko­hä­renz-Ge­fühl heißt, mit der Welt im Ein­klang zu sein. Ist die Un­ter­neh­mens­kul­tur von Ko­hä­renz ge­prägt, ent­steht die Wech­sel­wir­kung von zu­frie­de­nen Ar­beit­neh­mern und un­ter­neh­mer­isch­em Er­folg.

 
Inhaltsübersicht

Kohärenz — das Gefühl von Stimmigkeit

Das gesundheitspsychologische Konstrukt Kohärenz oder Kohärenz-Gefühl (sense of coherence SoC) geht auf den israelisch-amerikanischen Medizinsoziologen Aaron Antonovsky (1923–1994) zurück. Antonovsky erforschte die Bedingungen von Gesundheit und deren Förderung.

Er entwickelte das ressourcenorientierte Konzept der Salutogenese, der Entstehung von Gesundheit als dynamischen Prozess. Sein Modell ist ein Paradigmenwechsel im Vergleich zu dem dichotomischen Ansatz der traditionellen Medizin, die Krankheit als konträren Zustand zu Gesundheit betrachtet. Die Hauptthese von Antonovsky lautet, dass das Kohärenz-Gefühl der zentrale Aspekt bei der Entstehung von Gesundheit ist.

Das Kohärenz-Gefühl besteht aus drei Komponenten

Das Kohärenz-Gefühl beschreibt die Stärke des Vertrauens, das ein Mensch in die eigenen Fähigkeiten hat im Hinblick auf äußere und innere Stressoren und deren Bewältigung. Dieses Vertrauen bildet sich aus drei Komponenten:

1. Das Kohärenz-Gefühl von Verstehbarkeit

Die Fähigkeit, die Zusammenhänge des Lebens zu verstehen.

2. Das Kohärenz-Gefühl von Handhabbarkeit

Die Überzeugung, das eigene Leben gestalten zu können, auch Selbstwirksamkeit genannt.

3. Das Kohärenz-Gefühl der Sinnhaftigkeit

Der Glaube, dass das Leben einen Sinn hat.

Die Fähigkeit Kohärenz, also Stimmigkeit wahrzunehmen, ist Menschen angeboren. Ohne Kohärenz-Gefühl kann ein Mensch keine stimmige Verbundenheit zwischen sich selbst und der Umwelt empfinden.

 

Vertrauen ist eine Oase des Herzens, die von der Karawane des Denkens nie erreicht wird.

Khalil Gibran

 

Das Kohärenz-Gefühl ist eine Notwendigkeit in Unternehmen

Mitarbeiter eines Unternehmens können ihre Arbeit nicht losgelöst von den Unternehmenszielen verrichten. Es bedarf eines gemeinsamen Bezugssystems, eines Referenzrahmens, auf den sich alle Einzelteile, Personen und Handlungen widerspruchsfrei (kohäsiv) beziehen. Wenn dieses Kohärenz-Gefühl existiert, fühlen sich Mitarbeiter wohl und finden Sinn in der eigenen Tätigkeit. Daraus resultieren Motivation und Engagement.

Leistungsabfall durch fehlende Kohärenz

Ist kein gemeinsames Bezugsystem vorhanden, dann begründen Mitarbeiter ihre Verhaltensweisen mit eigenen Bezugssystemen (meist als innerer Dialog). Sie schränken ihre Leistungen ein und engagieren sich nur noch halbherzig für das Unternehmen. Managementstrategien wie Incentives, Lob und Tadel verfangen nicht mehr, denn der Mitarbeiter ist emotional nicht mehr an das Unternehmen gebunden.

Motivationslosigkeit, innere Kündigung und auch eine höhere Anfälligkeit für Krankheit sind die Folgen der Inkohärenz. Der größte Fehler besteht darin, diese Zustände hinzunehmen und keine Anstrengung zu unternehmen, sie auszuräumen. Dann beginnt eine Abwärtsspirale, bei der sich Motivationslosigkeit und schlechtere Leistung gegenseitig beflügeln.

Wie entfaltet man das Kohärenz-Gefühl?

Die Diskrepanz zwischen ausgerufenen Unternehmensleitbildern und der gelebten Kultur, ist allgegenwärtig. Aber Change Prozesse, die Unternehmenskultur zielgerichtet verändern sollen, scheitern zuverlässig.

Weniger als 5 % allen Verhaltens basieren auf rationalen Überlegungen. Das Sein zu verändern, erfordert keinen Change – sondern Transformation. Es gilt, die unbewussten Überzeugungen und intersubjektive Strukturen zu finden, die das Problem erzeugen – und zu wandeln.

Mit rationaler Analyse gelingt das nicht, denn der Verstand kann seine eigenen Indoktrination nicht erkennen. Bei unerwünschtem Verhalten ist er immer Mittäter. Wandel oder Transformation gelingt durch holistisches Denken, welches die unsichtbaren Dimensionen des Seins einbezieht.

 

Wenn wir eine kohärente Einstellung zur Realität haben, wird die Realität kohärent auf uns reagieren.

David Bohm

 


Fazit Kohärenz-Gefühl

Kohärenz ist das wahre Human Capital eines Unternehmens. Es bedeutet, dass Führungskräfte die versprochene Unternehmenskultur vorleben und sich fortwährend um Kultivierung derselben bemühen.

Ein gutes Kohärenz-Gefühl herzustellen, hat viele Aspekte. Dazu zählt Menschen in ihrer Ganzheit – und nicht nur ihrer Leistungsfähigkeit zu sehen. Ihnen Potenzialentfaltung zu ermöglichen, sowie ihre Bedürfnisse in Bezug auf Work-Life-Balance und chronobiologischem Typ zu berücksichtigen. Die Atmosphäre spielt eine Rolle, Teamgeist, Entscheidungsstrukturen, Kommunikationsweisen.

All diese Aspekte und viele mehr sind Bestandteil unseres Holistischen Change Management Ansatzes, der Wandel ohne zu kämpfen bewirkt.  Wir transformieren Unternehmen in lebendige Organisationen, die zukunftsfähig sind.

Möchten Sie etwas verändern?
Kostenloses Erstgespräch: 
Silke Nierfeld
☏ 069.42603751 ✉ mail@insiderooms.de


 

Verwandte Artikel